Traueranzeigen und Karten

Natürlich unterstützen wir Sie gern beim Entwurf und der Gestaltung von Zeitungsanzeigen und Druckerzeugnissen.

Basierend auf Ihren Wünschen und Ideen entwerfen wir mit Ihnen gemeinsam Anzeigen und Karten oder bereiten für Sie einen passenden Entwurf vor, den wir dann zusammen ausarbeiten bis die Druckreife erreicht ist. Wir übermitteln die Vorlage nach Ihrer Freigabe an den Zeitungsverlag bzw. die Druckerei.

 

Ein Beispiel für den schematischen Aufbau einer Zeitungsanzeige.

1. Die Anzeige beginnt oft mit einem einleitenden Spruch, der zu der verstorbenen Person passt.

2. Die persönlichen Daten, ggf. ergänzt durch den Geburtsnamen

3. persönliche Verabschiedung der nachfolgenden Personen

4. Die Namen. - Hier führte man früher umfangreich die gesamte Familie mit Vornamen und Familiennamen auf. Heute verzichten viele auf den Nachnamen um der Anzeige einen persönlicheren Charakter zu vermitteln.

In Liebe

Dein Peter, Hanni und Thomas

5. Angaben zum Termin, Ort der Trauerfeier und ggf. Aufruf für eine Spendenaktion

Die fertige Traueranzeige erscheint ohne Mehrkosten in unserem kostenlosen Gedenkportal. Dafür richten wir für jeden Verstorbenen eine persönliche Gedenkseite auf unserer Homepage ein, sofern die Angehörigen dieses wünschen.


Beispiele für Trauersprüche

Klassische Trauersprüche und Beileidssprüche

 „Die Erinnerung ist ein Fenster, durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen.“

„Der Tod ordnet die Welt neu. Scheinbar hat sich nichts verändert, und doch ist alles anders geworden.“

„Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung.“

„Der Tod ist wie eine Kerze, die erlischt, wenn der Tag anbricht.“

„Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles, niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit.“

„Die Trauer hört niemals auf, sie wird ein Teil unseres Lebens. Sie verändert sich und wir ändern uns mit ihr.“

„Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo wir sind.“

„Aus dem Leben bist Du uns genommen,
aber nicht aus unseren Herzen.“

„So wie ein Blatt vom Baume fällt,
so geht ein Mensch aus dieser Welt.
Die Vöglein aber singen weiter.“

„Als ich geboren wurde,
habt Ihr gelacht und ich geweint.
Nun lächle ich und Ihr weint.“

 

„Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.“

„Wenn man einen geliebten Menschen verliert,
gewinnt man einen Schutzengel dazu.“

 „Es gibt ein Leid, das fremden Trost nicht duldet
und einen Schmerz, den sanft nur heilt die Zeit.“

 „Gute Menschen gleichen Sternen,
sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.“

 „Die Zeit heilt nicht alle Wunden,
sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben.“

 „Menschen, die wir lieben, bleiben für immer,
denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.“


kurze Trauersprüche und Beileidssprüche

„Das Leben endet, die Liebe nicht.“

„Deine Spur führt in unser Herz.“

„Der Tod ist die Grenze des Lebens, nicht aber der Liebe.“

„Der Tod öffnet unbekannte Türen.“

 

„Die aber am Ziel sind, haben den Frieden.“

„Dunkel ist es nun um dich, von Stund an tragen wir dein Licht.“

„Ein ewiges Rätsel ist das Leben – und ein Geheimnis bleibt der Tod.“

„Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.“

„Für uns ist es der Sonnenuntergang, für Dich aber ein Aufgang.“

„Jedes Wort – zuviel und doch zu wenig.“

 

„Nicht gestorben – nur voran gegangen.“

„Trauern ist liebevolles Erinnern.“

„Von der Erde gegangen – im Herzen geblieben.“

„Was bleibt, wenn alles Vergängliche geht, ist die Liebe.“

„Wenn die Kraft zu Ende geht, ist Erlösung Gnade.“

„Wenn die Zeit endet, beginnt die Ewigkeit.“

 

„Wir lassen nur die Hand los, nicht den Menschen.“


Tröstende Worte von Dichtern und Denkern

„Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung.“
Honoré de Balzac

„Inneres Glück ist nicht von materiellen Umständen abhängig.
Es wurzelt in unserem Geist.“
Dalai Lama

„Wer einen Fluß überquert, muß die eine Seite verlassen.“
Mahatma Gandhi

„Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.“
Johann Wolfgang von Goethe

„Die Hoffnung ist wie ein Sonnenstrahl, der in ein trauriges Herz dringt. Öffne es weit und lass sie hinein.“
Christian Friedrich Hebbel

 

„Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig und die, die es sind, sterben nie. Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind. Niemand, den man wirklich liebt, ist jemals tot.“
Ernest Hemingway

„Einschlafen dürfen, wenn man müde ist, und eine Last fallen lassen dürfen, die man lange getragen hat, das ist eine köstliche, wunderbare Sache.“
Hermann Hesse

„Tod hat keine Bedeutung. Ich hab´ mich nur ins nächste Zimmer aufgemacht. Ich bin ich und Du bist Du: Was immer wir füreinander gewesen sind, das gilt auch weiter.“
Henry Scott Holland

„Du bist nicht mehr dort, wo du warst. Aber du bist überall, wo wir sind.“
Victor Hugo

„Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird.“
Immanuel Kant

„Sterben ist nur ein Umziehen in ein schöneres Haus.“
Elisabeth Kübler-Ross

„Wenn es dir möglich ist, mit nur einem kleinen Funken die Liebe in der Welt zu bereichern, dann hast du nicht umsonst gelebt.“
Jack London


„Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.“
Thomas Mann

 

„Gegen die Schmerzen der Seele gibt es nur zwei Heilmittel: Hoffnung und Geduld.“
Pythagoras

Das, was dem Leben Sinn verleiht, gibt auch dem Tod Sinn.“
Antoine de Saint-Exupéry

„Ich glaube, dass wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist.“
Arthur Schopenhauer

„Man muss die Menschen bei Ihrer Geburt beweinen, nicht nach ihrem Tode.“
Charles-Louis de Secondat Montesquieu

 

„Wir sind vom gleichen Stoff, aus dem die Träume sind, und unser kurzes Leben ist eingebettet in einen langen Schlaf.“
William Shakespeare


Natürlich sind dies nur einige Beispiele. Im Internet finden sich unzählige weitere.

Zusätzlich können Traueranzeigen auch Bilder und Symbole jeder Art enthalten.