Trauerfeiern und Beerdigungen trotz Corona-Krise ?

aktuelle Verfügungen für Niedersachsen

 

Bitte beachten Sie : die regionalen Regelungen können sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden. Zusätzlich können einzelne Kommunen weitere Bestimmungen erlassen.

Nachfolgend bilden wir die jeweiligen Verfügungen für das Land Niedersachsen und im Besonderen für die Region Hannover ab.

rechtliche Hinweise

Bei unserer Corona-Sonderseite handelt es sich um eine Zusammenstellung von Informationen - nicht um eine rechtsverbindliche Auskunft. Wir bitten um Verständnis das wir trotz sorgfältiger Recherche keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben übernehmen können. Die Inhalte dieser Informationsseite dienen der Übersicht und Einordnung der aktuellen Vorschriften. Die rechtsverbindlichen Verordnungen werden regelmäßig auf der Internetseite des Landes Niedersachsen veröffentlicht. Änderungen und Irrtümer unserer Texte sind grundsätzlich möglich.

Website des Landes Niedersachsen

aktueller Stand:

ab 1. Dezember 2020

Zusammenfassung:

 

Für Beerdigungen und Trauerfeiern gilt folgendes:

  • Personen mit Angehörigen* nach § 11 Absatz 1 Nr. 1 des Strafgesetzbuchs und Personen, die dem eigenen oder einem weiteren Hausstand angehören, maximal aber 5 Personen dürfen in einer Stuhl- bzw. Bankreihe sitzen, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt werden.
  • Zur nächsten nutzbaren Stuhl- bzw. Bankreihe sind 1,50 Meter Abstand zu halten.
  • Die Sitzgelegenheiten sind entsprechend gekennzeichnet.
  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist jetzt beim gesamten Aufenthalt in der Friedhofskapelle zu tragen.
  • Für die Teilnahme am Gang zur Grab- bzw. Beisetzungsstelle ist, unter Einhaltung der Abstandsregeln, keine Begrenzung der Personenzahl vorgesehen.
  • Während des Aufenthaltes an der Grab- bzw. Beisetzungsstelle bzw. auf dem Weg dorthin und wieder zurück und auch auf dem Weg zur Kapelle bzw. dem Aufenthalt auf den Parkplätzen muss gemäß § 3 Abs. 2 der Corona-VO und der zur Zeit geltenden Allgemeinverfügung der Region Hannover aufgrund der aktuellen Inzidenzzahlen von jeder Person eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Die Ausnahmen von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sind in § 3 Absätze 4 -6 der Niedersächsischen Corona-Verordnung geregelt.
  • Es ist zulässig, dass mehr Personen den Gang zur Grabstätte begleiten als an der Trauerfeier in der Friedhofskappelle teilgenommen haben.
  • Hannover: Es dürfen keine Trauerfeiern, längere Reden, längere Zeremonien o.ä. an der Grabstätte durchgeführt werden, damit der Zeitplan und die Abläufe der nachfolgenden Beisetzungen eingehalten werden können.  
*Im Sinne dieses Gesetzes ist Angehöriger, wer zu den folgenden Personen gehört:
a) Verwandte und Verschwägerte gerader Linie, der Ehegatte, der Lebenspartner, der Verlobte, Geschwister, Ehegatten oder Lebenspartner der Geschwister, Geschwister der Ehegatten oder Lebenspartner, und zwar auch dann, wenn die Ehe oder die Lebenspartnerschaft, welche die Beziehung begründet hat, nicht mehr besteht oder wenn die Verwandtschaft oder Schwägerschaft erloschen ist, b) Pflegeeltern und Pflegekinder;

 

Wichtig für Trauerfeiern:

An einer Trauerfeier innerhalb geschlossener Räume dürfen nur so viele Personen teilnehmen, wie Sitzplätze im Rahmen des jeweiligen Hygienekonzeptes zur Nutzung freigegeben sind.

 



Quellenangaben / Verfügungen als (kostenloser) Download

Download
Niedersächsische Corona-Verordnung ab 1.12.2020
Corona-VO__Lesefassung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 385.7 KB
Download
Allgemeinverfügung Region Hannover v. 26
Adobe Acrobat Dokument 39.5 KB
Download
Hygienekonzept Friedhöfe Hannover ab 1.12.2020
Hygienekonzept Friedhöfe Hannover_Dez_01
Adobe Acrobat Dokument 28.7 KB
Download
Hygienekonzept Friedhöfe Laatzen ab 01.12.2020
20201130_67_Hygienekonzept ab 01.12.2020
Adobe Acrobat Dokument 16.1 KB


Zugelassene Sitzplätze/ Teilnehmer in den Kapellen:

Laatzen:

Kapelle Heidfeld 47 Personen
Kapelle Rethen 40 Personen
Kapelle Ahornstraße 35 Personen
Kapelle Ingeln-Oesselse 30 Personen
Kapelle Brocksberg nicht in nutzbar

Hannover:

Kapelle Stöcken 26 Personen
Kapelle Ahlem 18 Personen
Kapelle Vinnhorst 26 Personen
Kapelle Engesohde 30 Personen
gr. Kapelle Seelhorst 38 Personen
kl. Kapelle Seelhorst 10 Personen
Kapelle Kirchrode 38 Personen
alte Kapelle Ricklingen 42 Personen
neue Kapelle Ricklingen 30 Personen
Kapelle Badenstedt 24 Personen
gr. Kapelle Lahe 50 Personen
mitl. Kapelle Lahe 38 Personen
kl. Kapelle Lahe 21 Personen
Kapelle Misburg 36 Personen
Kapelle Bothfeld 19 Personen
Kapelle Isernhagen Süd 33 Personen

 

  • Es werden keine Gesangbücher ausgelegt.
  • Musik durch Organisten oder andere Einzel-Musiker ist möglich.
  • Auf Gesang ist analog zu den kirchlichen Regelungen zu verzichten.

Haben Sie Fragen zu den Vorgaben in der Region Hannover ?

Tagesaktuelle Auskünfte erteilen wir Ihnen gerne jederzeit telefonisch unter:

0511 - 544 57 50


Auch wir tun unser Bestes um die Eindämmungsmaßnahmen zu unterstützen.

Trotzdem sind wir rund um die Uhr telefonisch erreichbar und einsatzbereit. Selbst bei möglichen Verschärfungen der Lage, stehen wir Ihnen jederzeit persönlich zur Seite.